Verhaltensregeln und Hygienestandards

Verhaltensregeln und Hygienestandards zur Prävention vor Infektionen mit dem Corona-Virus

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in der aktuellen Situation ist es uns bei der Durchführung von Seminaren ein besonderes Anliegen, verantwortungsvoll mit der Gesundheit unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie unserer Beschäftigten des Bildungszentrums umzugehen.

Die Bildungszentren der IG Metall haben deshalb einheitliche Verhaltensregeln und Hygienestandards eingeführt. Grundlage dieser Standards ist die Gefährdungs-beurteilung gemäß ArbSchG und der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Dabei werden die Maßnahmen der Länder für die Wiederinbetriebnahme von Schulen, Universitäten und Einrichtungen der Erwachsenenbildung und auch die von der IG Metall empfohlenen, weitreichenden Handlungsempfehlungen zur „Corona-Prävention im Betrieb“ beachtet.

Alle getroffenen Präventions-Maßnahmen werden zu Beginn unserer Seminare durch die Referentinnen und Referenten erläutert. Wir bitten euch, die unten beschriebenen Maßnahmen zur Kenntnis zu nehmen und nur dann zum Seminar anzureisen, wenn ihr selbst aktiv zur Einhaltung dieser Standards beitragen wollt.

Anderenfalls bitten wir euch, euren Seminarplatz durch eine umgehende Absage anderen Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung zu stellen. Wir hoffen, dass ihr für diese Vorgehensweise Verständnis habt.

 

Verhaltensregeln bei der Anreise und am Seminarort

 

Die Anreise ist nur im gesunden und guten Allgemeinzustand anzutreten.

Wir bitten darum, dass vor Anreise ein Selbsttest gemacht wird. Ist der Test negativ, steht einer Anreise nichts im Weg.

ODER:

Durchgeimpfte Kolleg*innen (letzte Impfung älter als 14 Tage), sowie nachweislich genesene Kolleg*innen (Erkrankung max. vor 6 Monaten) bringen bitte eine Bescheinigung zur Anreise mit.

Die Teilnehmenden reisen nach Möglichkeit mit dem PKW an. Eine Anreise mit der Bahn ist selbstverständlich weiterhin möglich.

  • Um die Beschäftigten und die teilnehmenden KollegInnen im Bildungszentrum zu schützen, wird nach erfolgter Anreise im Bildungszentrum, ein Corona - Schnelltest durchgeführt
  • Ein zweiter Corona - Schnelltest wird bei einwöchigen Seminaren nach spätestens 3 Tagen durchgeführt/ bei zweiwöchigen Seminare wird im dreitägigen Rhythmus ein Corona - Schnelltest durchgeführt
  • Die benötigten Corona - Schnelltests werden vom Bildungszentrum zur Verfügung gestellt

Am Seminarort gelten zu dem weitere Verhaltens- und Hygieneregeln:

  • Nur das Tragen einer FFP2- oder einer medizinischen Maske ist in den Räumen des IG Metall Bildungszentrum Berlin zulässig und verpflichtend
  • Das Tragen einer FFP2 oder einer medizinischen Maske ist auch im Seminarraum verpflichtend (Bei Erreichen des Sitzplatzes im Seminarraum kann die Maske abgenommen werden) 
  • Die Nutzung der öffentlichen Toiletten im Bildungszentrum ist den Beschäftigten des Bildungszentrum vorbehalten, die Teilnehmenden sind dazu angehalten, die Toiletten auf den Zimmern zu nutzen 
  • Handkontakte sind zu vermeiden 
  • regelmäßiges Händewaschen mit Seife (ggf. zusätzliche Händedesinfektion), insbesondere nach Personenkontakten und nach dem Berühren von öffentlich zugänglichen Gegenständen (insb. Türklinken, Tische, Stuhllehnen, Wasserhähne, usw.) 
  • Vermeiden des (gewohnheitsmäßigen) Berührens von Augen, Mund und Nase 
  • hygienisches Husten und Niesen in die Armbeuge 
  • das Abstandhalten zu anderen Personen (mindestens 1,5 - 2 m) 
  • die ausschließliche Verwendung von Einwegpapiertaschentüchern 
  • regelmäßiges Lüften der Arbeits- und Seminarräume (z.B. etwa 4-mal täglich für ca. 10 Minuten) 
  • Vermeiden bzw. Reduzieren größerer Menschenansammlungen 
  • Nutzung des Personenaufzuges im Bildungszentrum mit nur einer Person.

 

Maßnahmen der Bildungszentren und Seminarhotels zur Gewährleistung der Abstands- und Hygienestandards

Die Räumlichkeiten wurden so arrangiert, dass es in jeder auftretenden Situation möglich ist, die gebotenen Hygienemaßnahmen und Abstände zu anderen Personen einzuhalten, u. a. durch: 

  • Reduzierung der Maximalbelegung an Teilnehmenden 
  • Verringerung der Tischzahl in Seminar- und AG-Räumen sowie im Speisesaal 
  • alle Seminarräume sind mit Co2-Messgeräte zur Bestimmung der Aerosol- Belastung der Raumluft ausgestattet 
  • Regulierung eventueller Warteschlangen, sowie der Aufenthaltsbereiche durch Abstandsmarkierungen und Hinweisschilder 
  • Versetzte Pausenzeiten 
  • Hygienespender 
  • Regelmäßiges gründliches Lüften aller Räume, regelmäßiges Desinfizieren der sanitären Anlagen, Anleitungen zur Handhygiene 
  • Anpassung der Arbeitsabläufe im gastronomischen Bereich (z.B. Kontaktvermeidung beim Eindecken und Abräumen, Schutzkleidung, …) 
  • Persönliche Zuordnung und anschließende Desinfektion von Arbeitsmaterialien 
  • Ein Getränkeausschank über die Zillestube ist möglich (Abholung/ Bestellung der Getränke in der Zillestube, das Verzehren der Getränke ist ausschließlich im Außenbereich des Bildungszentrums gestattet (Ausgabe erfolgt bis 23 Uhr)
  • Die Essensausgabe erfolgt durch Einzeleintritt und Ausgabe im Speisesaal.

Aufgrund der sich ständig entwickelnden Situation und sich oft kurzfristig verändernder Rahmenbedingungen und Vorschriften stellen wir die hier formulierten Standards kontinuierlich auf den Prüfstand, um diese im Bedarfsfall zum optimalen Schutz unserer Seminarteilnehmenden und den Beschäftigten in unseren Bildungszentren anzupassen. Sollten sich wichtige Änderungen ergeben, informieren wir rechtzeitig.

Hier auch als Download: Verhaltensregeln und Hygienestandards