Arbeit + Inno>ation

Veränderungen mitgestalten! Beschäftigung sichern! Herausforderungen annehmen!

Die Digitalisierung verändert alle Lebensbereiche, auch die deutsche Metall- und Elektroindustrie sowie unsere Arbeitsplätze. Diese rasanten Entwicklungen stellen uns vor komplexe Veränderungsprozesse im Betrieb. Um diesen Herausforderungen gut gewappnet entgegen treten zu können hat die IG Metall – gefördert vom Europäischen Sozialfonds - ein breit angelegtes Gesamtprojekt unter dem Titel " Arbeit + Innovation: Kompetenzen stärken +> Zukunft gestalten" aufgelegt.

Was bieten wir an?

Alle Teilnehmenden erhalten eine fünfteilige Qualifizierung in einem IG Metall-Bildungszentrum zu "Arbeiten 4.0".

Anhand eines eigenen betrieblichen Umsetzungsprojektes sollen insbesondere Themen wie Qualifizierung, Beteiligung der Mitarbeiter, Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitszeit, Personalentwicklung und Datenschutz, sowie der Umgang mit Transformationsprozessen im Betrieb konkret erarbeitet werden  (hier findet ihr Anregungen für betriebliche Umsetzungsprojekte). Bei der Initiierung und Umsetzung der betrieblichen Projekte können wir auf die Unterstützung und Beratung durch einen Pool von externen Sachverständigen zurückgreifen. Ein Modul der Qualifizierungsreihe findet in der Lernfabrik der Ruhr-Universität Bochum (Link) statt, wo in Simulationen und Planspielen die Anwendung von Assistenzsystemen und neuer Technologien aus erster Hand erfahrbar wird.

Rahmenbedingungen

Die Laufzeit des Gesamtprojekts endet 2019. Die Dauer der Qualifizierung und Begleitung der betrieblichen Projekte ist mit einem Zeitbedarf von ca. zehn bis zwölf Monaten geplant.

Die Qualifizierung und Unterkunft sind für die Betriebe kostenfrei. Für den Betrieb entstehen lediglich Fahrt- und Freistellungskosten für die Teilnehmenden.

Themen

Das Projekt läuft bereits seit Anfang 2016. Bisher haben ca. 80 Betriebe an den thematischen Seminarreihen teilgenommen. In den ab April 2018 startenden Seminarreihen liegt der inhaltliche Fokus auf "Arbeitsplatzgestaltung und Lernen am Arbeitsplatz in der digitalisierten Arbeitswelt".

Andere Themen für ein betriebliches Umsetzungsprojekt sind aber herzlich willkommen.

An wen richtet sich Arbeit + Inno>ation?

Teilnehmen können sowohl engagierte Betriebsrät*innen als auch innerbetriebliche Experten, also z.B. Vertrauensleute, Ingenieur*innen, Personalverantwortliche, qualifizierte Facharbeiter*innen.

Der Weg in das Projekt

Im BZ Berlin sind wir zuständig für Projektbetriebe aus den Bezirken Küste, Berlin-Brandenburg-Sachsen sowie Thüringen und Sachsen-Anhalt. Vor Ort im Bildungszentrum wird die Arbeit in den Projekten durch ein vierköpfiges Team unterstützt.

Voraussetzung für die Teilnahme ist u.a., dass

1. Ihr Interesse und Engagement bei der Entwicklung und Umsetzung eines eigenen Betriebsprojektes sowie am Erfahrungsaustausch mit anderen Betrieben (z. B. im Rahmen von kollegialen Beratungen und Austauschprozessen) mitbringt,

2. sich mindestens zwei Beschäftigte dazu verpflichten, an allen fünf Ausbildungsmodulen teilzunehmen.

Wenn ihr Interesse an der Teilnahme habt könnt ihr Anträge in Abstimmung mit den zuständigen Geschäftsstellen stellen an:

 

Petra Dreisigacker:

Fon: +49 (30) 362 04 140; Mob: +49-160 533 01 16

            @  Petra.Dreisigacker(at)igmetall.de

 

Julian Wenz:

Fon: +49 (30) 362 04 134; Mob:+49 160 907 68 089

            @  Julian.Wenz(at)igmetall.de

 

Maike Pricelius:

Fon: +49 (30) 362 04 142; Mob: +49 - 151 16239277

@ Maike.Pricelius(at)igmetall.de

 

Anna Repina:

Fon: +49 (30) 362 04 142; Mob: +49 160 533 00 44

            @ Anna.Repina(at)igmetall.de