Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz

– Handlungspflichten der Arbeitgebenden und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats - Digitale Einstiegsschulung

Schutz vor Benachteiligungen aufgrund der Herkunft, sexuellen Belästigungen rein beispielhaft – das Arbeitsverhältnis soll durch das AGG diskriminierungsfreier gestaltet werden. 2006 in Kraft getreten und seither in vielen Betrieben mehr oder weniger umgesetzt, wollen wir in diesem Seminar noch einmal die rechtlichen Grundlagen blicken, um gemeinsam zu erarbeiten, welche Rechte Betroffene haben, welche Verpflichtungen Arbeitgebende treffen und wie das Thema durch Interessenvertretungen mit Leben erfüllt werden kann.

Termin/Ablauf:

Mittwoch, 25. Januar 2023

8:30 – 10:00 Überblick über die Rechtsgrundlagen, Schutzbereich des AGG, Betroffenenrechte

10:30-12:00 Verpflichtungen der Arbeitgebenden

13:00-14:00 Arbeitsphase

14:30-15:30 Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats, Überwachungsrechte der Interessenvertretungen

Themenplan

▸ Überblick über die Rechtsgrundlagen des AGG, weitere Rechtsgrundlagen und Schutzgesetze
▸Schutzbereiche des AGG im Arbeitsverhältnis
▸Rechte der Betroffenen
▸Verpflichtungen der Arbeitgebenden
▸Sanktion oder Prävention: wie gehen wir vor?
▸ Umsetzungsbeispiele und Handlungsspielräume der Interessenvertretungen
▸Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats, Kontroll- und Überwachungsrechte der Interessenvertretungen

 

 

Moderator*in:

Julia Cuntz (Bildungsreferentin Bildungszentrum Berlin)

Zielgruppe: Betriebsrät*innen, Schwerbehindertenvertreter*innen, JAV

Kosten pro Teilnehmende: 380,00 € (steuerfrei)/pro Teilnehmende/pro Tag

Das Seminar findet online per Microsoft TEAMS statt.

Anmeldung: Zur Anmeldung bitte hier klicken und ausfüllen: Anmeldung zum Online-Seminar.
Nach Eingang Deiner Mail wird eine Anmeldebestätigung sowie der Zugangs-Link zum Seminar per E-Mail verschickt.

 

Termin:

Mittwoch, 25. Januar 2023, 8:30 – 15:30 Uhr.