Vom Wert der Demokratie und demokratischen Werten in Zeiten des Wandels

FORUM POLITISCHE BILDUNG

Die allgegenwärtigen Veränderungen durch Klimawandel, Digitalisierung und Globalisierung verstärken die akute Krise der Demokratie. Die notwendige gesellschaftlich-ökologische Transformation wird uns alle vor große Herausforderungen stellen.

Dies gilt umso mehr, als die liberale Demokratie in den Herausforderungen einer globalisierten Welt vielfältigen Bedrohungen ausgesetzt ist. Demokratie muss immer wieder neu erkämpft, erhalten und gestaltet werden. Sie fordert Einsatz, Einmischung und auch die Bereitschaft und die Fähigkeit, um den besten Weg zu streiten. Dies wird vor allem dann deutlich, wenn die Demokratie in Gefahr gerät.

Die IG Metall wird diese Transformation in unserem Sinne gestalten: sozial, ökologisch, demokratisch. Solidarität ist ein zentrales Prinzip unseres Zusammenlebens. Auch und gerade am Arbeitsplatz ist sie das Bindemittel, das unsere Gesellschaft zuallererst zusammenhält. Gemeinsam - aber eben nur gemeinsam und nicht als Einzelkämpfer*innen - werden wir es schaffen, sichere, gerechte und selbst bestimmte Arbeit in einer demokratischen Gesellschaft durchzusetzen.

In diesem Forum wollen wir, gemeinsam mit engagierten betrieblichen Akteur*innen, Wissenschaftler*innen, Politiker*innen und der IG Metall Grundsatzabteilung eine an den aktuellen Fragen orientierte, offene Wertediskussion führen.

Unsere Themen:

  • die Transformation der Demokratie
  • Solidarität als zentrales Prinzip unseres Zusammenlebens
  • von der Kraft der Vielen und der Vielfalt: über die Werte und Lebensvorstellungen unserer Mitglieder
  • mehr Mitbestimmung, mehr Beteiligung, mehr Demokratie im Betrieb und in der Gesellschaft - Ermutigungen aus der Praxis
  • Ziele für eine soziale Transformation: sicher, gerecht und selbst bestimmt im Betrieb und in der Gesellschaft

 

Montag, 10. Mai 2021:

Digitalisierter Kapitalismus und Transformation der Demokratie

Vortrag und Diskussion mit Klaus Dörre, Uni Jena (9.30 Uhr bis 12.00 Uhr, hier teilnehmen)

„Krise im digitalisierten Kapitalismus lässt sich verstehen ökonomisch-ökologische Zangenkrise. Um ihr politisch zu begegnen, braucht die Linke eine radikale politische Ökologie. Mit dem Einzug der AfD in den Bundestag hat sich weit mehr als nur das Parteiensystem verändert. Ein neuer völkischer Populismus greift auf besondere Weise die „soziale Frage“ auf. Ansätze eines national-sozialen Machtblocks sind entstanden, der es versteht, Arbeiter und kleine Angestellte und auch Gewerkschafter*Innen zu integrieren. Wie könnte eine inklusiv-demokratische Politik aussehen und welche Aufgaben stellen sich den Gewerkschaften?“

 

Die vier Dimensionen der Demokratie für Gewerkschaften. Anstöße für eine Zukunftsdebatte

Vortrag und Diskussion seiner Thesen mit Witich Rossmann, Vorsitzender des DGB-Stadtverbands Köln (14.00 Uhr – 16.30 Uhr, hier teilnehmen)

 

 

Dienstag, 11. Mai 2021:

Künstliche Intelligenz in der Personalarbeit: Risiken, Chancen, neue Machtfragen

Vortrag und Diskussion mit Miriam Kloepper, FZI Karlsruhe, und Sonja Köhne, HIIG Berlin (9.30 Uhr – 12 Uhr, hier teilnehmen)

Durch Künstliche Intelligenz endlich objektive Personalentscheidungen und ein Ende von Diskriminierungen! Mit diesem Versprechen werden moderne IT-Anwendungen der Personalverwaltung beworben. Doch längst nicht überall, wo KI draufsteht, stecken auch selbstlernende Algorithmen drin. Und ob diese auch nur annähernd halten können, was sie versprechen, ist mehr als fragwürdig. Wir diskutieren Chancen und Risiken zusammen mit Miriam Kloepper vom Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe und Sonja Köhne vom Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft.

 

Jenseits der Pandemie: Gefahren für Demokratie und Mitbestimmung

Vortrag und Diskussion mit Nicole Mayer-Ahuja, Universität Göttingen (14.30 Uhr – 17.00 Uhr, hier teilnehmen)

„Wurde in der ersten Phase der Pandemie vielstimmig Solidarität gefordert, ist dieser gewerkschaftliche Grundwert mittlerweile in den Hintergrund getreten. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise lassen harte Verteilungskämpfe erwarten. Das Instrument der erweiterten Kurzarbeit ist auf Stammbelegschaften zugeschnitten, Beschäftigten im Niedriglohn kosteten sie einen großen Teil ihrer Arbeitsentgelte. Werden Lockerungen bei den ALG-II-Sanktionen schon bald wieder zurückgenommen? Wird die weitere Privatisierung im Gesundheitswesen gestoppt und auch rückgängig gemacht?“

 

 

Mittwoch, 12. Mai 2021:

Demokratische Haltungen gegen rechts und der Beitrag von Gewerkschaften – betriebliche Perspektiven.

Eine Diskussion mit Lisa Koischwitz, VW Sachsen, Sebastian Schwestka, Mercedes-Benz-Werk Rastatt, Umut Sönmez, Opel Rüsselsheim, Moderation Chaja Boebel (9.30 Uhr – 11.15 Uhr, hier teilnehmen)

 

Gesellschaftspolitische Ziele und Aufgaben der IG Metall

Vortrag und Diskussion mit Thomas Würdinger, FB Grundsatzfragen IG Metall (11.30 – 12.30 Uhr, hier teilnehmen)

 

 

Flyer zum Download

Veranstaltungsleitung:

Chaja Boebel, Frank Heidenreich, Moritz Riesinger (alle BiZ Berlin)

Zielgruppe: Aktive

Kostenfreies Angebot

Anmeldung zu einem Online-Seminartermin:

Der Anmeldelink ist zu finden hinter den jeweiligen Terminen, bitte einfach anklicken. Mit der sich öffnenden Mail schreibt uns bitte Euren Namen, Eure teilnehmende Mailadresse und aus welchem Betrieb Ihr stammt und sendet sie uns.

 

Termin:

Mittwoch, 10. Mai - 12. Mai 2021, Beginn: 09:00 Uhr,

Seminar-Nr. BL01921, Anmeldung zur Online-Veranstaltung

Auch zu den einzelnen Vorträgen kann man via Zoom (siehe nachfolgenden Link) beitreten!

Der Zoom-Veranstaltung beitreten:

https://igmetall.zoom.us/j/97201615881?pwd=bzVhdDdOLzBjUmdmU1RaYzNqdVN6dz09

 

 

Hinweis:

Für unsere Online-Seminare nutzen wir das Tool ZOOM. Der Zugang ist leicht verständlich, unsere Kollegen aus unserem Schwester-Bildungszentrum Sprockhövel haben dazu 2 Screencasts erstellt:

Wie funktioniert´s?

 

 

_____________________________________________

Bild Header: Copyright PantherMedia / bram janssens